logotype

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Nächstes Treffen

Mittwochs ab 18.00 Uhr

 

 

 
24
Nov
    PRESSEMITTEILUNG - GJH ruft zu Protest gegen das Frei.Wild-Konzert auf

Pressemitteilung der GRÜNEN JUGEND Hannover (GJH) anlässlich des geplanten Frei.Wild-Konzerts im Capitol:

Die GRÜNE JUGEND Hannover lehnt das Frei.Wild-Konzert im Capitol ab.

 

Ein Mitglied der GJH hierzu: "Ich bin entsetzt, dass trotz der Debatten anlässlich der Echoverleihung und des letzten Konzerts dieser Band hier in Hannover dieses Konzert stattfinden soll. Unter diesen Umständen kann ich mir nicht vorstellen, wieder im Capitol Konzerte oder Partys zu besuchen. Ich werde nicht dort feiern, wo Nazis und Nationalist_innen bereitwillig eine Bühne bekommen!"

 

Die GJH ruft dazu auf, sich dem Protest in Form einer Online-Unterschriftensammlung an die Betreiber_innen des Capitols und der Gegendemonstration am Schwarzen Bären anzuschließen.

 

Hintergrund:


Die Rechtsrock-Band „Frei.Wild“ aus Südtirol wird am 29. November ein Konzert im Capitol in Hannover-Linden veranstalten. Nicht erst anlässlich ihrer Nominierung für den Echo wurde deutschlandweit über die politische Ausrichtung der Band diskutiert. Viele andere nominierte Künstler sagten ihre Teilnahme an der Preisverleihung ab, da Frei.Wild in ihren einfach gehaltenen Texten deutlich völkisch-nationalistische Ansichten und Positionen formulieren und verbreiten. Die Beteuerungen, „Frei.Wild“ sei unpolitisch und gesellschaftskritisch, sind in diesem Kontext nicht nachvollziehbar. Der positive Bezug auf den Begriff der „Volksgemeinschaft“ und die „Nation“ durch die Lieder von „Frei.Wild“ ist Ausdruck völkischen Nationalismus und damit Teil rechten Gedankenguts, das vor allem Einsteiger_innen für den Rechtsradikalismus begeistert.

 

Gegendemo zum Frei.Wild-Konzert

 

Die Gegendemonstration findet am 29.11. um 17 Uhr am Schwarzen Bären statt. Die Online-Unterschriftensammlung ist zu erreichen unter https://www.openpetition.de/petition/online/das-frei-wild-konzert-in-hannover-absagen

 
22
Nov
    Das Frei.Wild-Konzert in Hannover absagen - Unterschriftenaktion!

Wir haben eine Unterschriftenaktion gegen das Frei.Wild-Konzert nächsten Freitag gestartet. Bitte beteiligt euch daran!

Link zur Aktion bei Openpetition.

 
7
Aug
    Busfahrt zum Aktionstag in Wietze am 31.08.

Liebe Mitstreiter*innen,
wie ihr sicher wisst, findet am Samstag, den 31.08., in Wietze bei Celle eine Demo gegen den dort entstehenden Hühnerschlachthof sowie dessen Umzingelung statt. Unter dem Motto "Wir haben Agrarindustrie satt" protestieren wir dort gegen den größten Hühnerschlachthof Europas und gehen allgemein gegen Massentierhaltung auf die Straße. Weitere Infos zum Aktionststag und zum Sommercamp, das vom 29.8.-1.9. in Wietze stattfinden wird, findet ihr hier www.wir-haben-es-satt.de/start/ sommeraktion-wietze

Busse am 31.08. nach Wietze ab Hannover

Als Träger dieses Aktionstages organisieren die BUNDjugend Niedersachsen und JANUN e.V. zwei Demo-Busse, die uns am 31.08. von Hannover nach Wietze und wieder zurück bringen werden. Wir laden Euch herzlich ein, mit uns zusammen nach Wietze zu fahren und dort deutlich zu machen, dass wir „Agrarindustrie statt haben“ und uns eine andere Form der Landwirtschaft und Tierhaltung wünschen!

Wir freuen uns, wenn Ihr unsere Bustour unter Euren Aktiven und Mitgliedern bewerbt und somit dazu beitragt, dass die Demo und Umzingelung ein Erfolg und gut besucht werden wird, denn Wietze ist mit dem öffentlichen Verkehr sehr schlecht zu erreichen. Die Busse fahren am 31.08. um 11 Uhr ab dem Zentralen Omnibus Bahnhof (ZOB) in Hannover los (Treffpunkt ist daher 10:45 Uhr!), so dass wir rechtzeitig zur Demo, die um 13 Uhr beginnt, ankommen werden. Die Rückfahrt ist ab Wietze für 18 Uhr vorgesehen, so dass wir etwa um 19 Uhr zurück in Hannover sein werden.

Tickets für die Hin- und Rücktour können bestellt werden per E-Mail bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. für den *Solipreis 5 €, Normalpreis 10 € und Unterstützungspreis 15 €*.

 
18
Jun
    Hat unser Wirtschaftssystem eine Zukunft?
Seit dem Bericht des Club of Rome ist allen klar: Ein Wirtschaftswachstum ist in der heutigen Form nicht mehr ewig möglich. Die natürlichen Ressourcen, die wir für ein stetiges Wirtschaftswachstum brauchen, sind endlich und erschöpflich. Doch selbst wenn das möglich wäre, sind immer mehr Menschen in der Wohlstandsgesellschaft überfordert mit den Ansprüchen, die das System des stetigen Wachstums an sie stellt.
In einer Fishbowldiskussion werden wir gemeinsam mit Sven Christian Kindler und Vertreter_innen des Bundesvorstands der Grünen Jugend über vier Alternativkonzepte zu unserem Wirtschafts- und Gesellschaftssystem diskutieren:
Parcon (die Abkürzung für Participatory Economics), die Postwachstumsökonomie, die Gemeinwohlökonomie und das sogennante "Vorsorgende Wirtschaften".
Das wird also sehr spannend!
Kommt am Samstag, den 22. Juni um 19.30 Uhr ins Grüne Zentrum, Senior-Blumenberg-Gang 1, Hannover.
 
13
Jun
    Hannover ist weltoffen und antirassitisch - Ortseingangsschilder Hannovers überklebt!

PRESSEMITTEILUNG 13.06.2013

In der Nacht auf Donnerstag wurden in Hannover Ortseingangsschilder mit den Worten "antirassistisch" und "weltoffen" beklebt. Mit dieser Aktion wollen die Aktivist*innen aus dem Umfeld der GRÜNEN JUGEND Hannover (GJH) vor der sogenannten Identitären Bewegung warnen, die vor kurzem wieder durch rassistische Hetze auffiel. Diese überklebte Ortsschilder in Hannover mit der Aufschrift "Istanbul". "Uns freut es zwar, dass Hannover mit einer so vielseitigen und faszinierenden Stadt wie Istanbul verglichen wird," so Annika L., ein Mitglied der GJH. "Die Intention gegen eine weltoffene Gesellschaft zu hetzen, verurteilen wir allerdings aufs Schärfste!"

Die Identitäre Bewegung vertritt eine Ideologie, die Menschen willkürlich in Völker und Identitäten aufteilen will und ihre eigene gegen die Einflüsse anderer Kulturen verteidigen möchte. Dazu erklärt Markus F., ein Mitglied der GJH: "Menschen aufgrund ihrer Abstammung zu kategorisieren, auszugrenzen und somit abzuwerten, ist "moderner" Rassismus in Reinform. Wir wollen in einer Stadt leben, die sich gegen jede Form von Diskriminierung ausspricht. Einer Gruppierung, in der sich auch Mitglieder der verbotenen Gruppe Besseres Hannover befinden, werden wir keinen Raum lassen!"

Hannover ist antirassistisch! Hannover ist weltoffen!


Verweise:
https://linksunten.indymedia.org/de/node/80873

Fotos von überklebten Ortsschildern am Bremer Damm:

Ortsschilder Hannover

Ortsschilder Hannover

Ortsschilder Hannover

Alle Fotos unter der Lizenz CC0 - No rights reserved.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 18